Unsere Neutralität – unsere Sicherheit!

Mit diesem Aufruf / offenen Brief gehen wir zwecks Verteidigung und Beibehaltung der Neutralität Österreichs an die Öffentlichkeit. Es braucht einen Zusammenschluss aller, die sich gegen die Verletzung und für die Erhaltung der Neutralität Österreichs einsetzen! Wir freuen uns sehr und finden es wichtig, dass viele weitere Kolleg*innen diesen AUFRUF / OFFENEN BRIEF unterstützen und auch andere Kolleg*innen zur Unterstützung einladen. Mehr zum Thema, zur  Unterstützungsmöglichkeit und zur Liste der Erstunterzeichner*innen siehe:

www.unsere-neutralität.at

*

Inklusions-Demo am Ballhausplatz – 28. Sept. 2022

Am Mittwoch, den 28. September 2022, wird österreichweit für die Menschenrechte von Menschen mit Behinderungen demonstriert

Auslöser für die Entscheidung zum öffentlichen Protest war der völlig ungenügende Nationale Aktionsplan (NAP) Behinderung, der am 6. Juli 2022 vom Ministerrat – trotz massiver Kritik von Interessenvertretungen von und für Menschen mit Behinderungen – beschlossen wurde“, erläutert der Österreichische Behindertenrat den Aufruf zur Demo.

Inklusion darf keine leere Worthülse sein. Bereits vor 14 Jahren hat Österreich die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) unterschrieben und sich damit zur Umsetzung verpflichtet. Dennoch sind Menschen mit Behinderungen in vielen Bereichen von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen. Bund und Länder beabsichtigen nicht, das in den nächsten Jahren zu ändern. Wir werden das nicht mehr hinnehmen und stellen daher an die politisch Verantwortlichen nachfolgende Forderungen

1. Umgehende Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention
2. Ausbau des Pflegegeldes (Ausgleich des Wertverlustes)
3. Rechtsanspruch auf Persönliche Assistenz (Pers. Unterstützung)
4. Schaffung eines Unterlassungs- und Beseitigungsanspruch im Bundesbehindertengleichstellungsgesetz
5. Forcierung von Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen
6. Umsetzung umfassender Inklusion im Bildungssystem
7. Wirkungsvolle Maßnahmen gegen Behindertenarbeitslosigkeit
8. Ausgleich des behinderungsbedingten Mehraufwandes
9. Einführung des Solidaritätsprinzips
10. Soziale Sicherheit und Fairness für pflegende Angehörige
11. Schließung aller Großinstitutionen nach dem Vorbild Schwedens
12. Behindertenpolitik als essentieller Teilbereich der Bundespolitik

Mehr unter – https://bmin.info/WP/2022/09/18/inklusions-demo-am-ballhausplatz-28-sept-2022/

*

Sa., 17. Sept. 2022 , 14.00 Uhr – PREISE RUNTER – Demo

WIEN: 14.00 Uhr, Schweizer Garten, Arsenalstraße (Station Quartier Belvedere S; beim Haupt-bahnhof) | Ende: 16:00 Uhr, Karlsplatz. Orte in den Landeshauptstädten: ÖGB_Demo_Preise runter_Orte. Wer beim Flugblattverteilen mithelfen will, meldet sich unter ggae@gmx.at 

Das Flugblatt zum Verteilen: HP_FB_Demo_Preise runter_17-9-22

*

Mo., 26. Sept. 2022, 19.00 Uhr

Aktionstreffen: Sozialstaat und Neutralität.  Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien. Anmeldung: ggae@gmx.at

*

Fr., 23. Sept. 2022, 14.00 Uhr

Weltweiter Klimastreik – Menschen, nicht Profit / Energiewende für alle

*

ÖSK-Zeitung Nr. 158, August 2022:

Mehr Sozialstaat statt Milliarden für Aufrüstung und Krieg! Preise runter! / Ukraine-Krieg / 9,2% Teuerung / Offener Brief – Aufruf: Unsere Neutralität – unsere Sicherheit /  Gesundheit: Patintenmilliarde = Lug und Trug / Covid: Quarantäne aus – wem nützt’s? / Spitäler: Beschäftigte fehlen! Die ganze Zeitung:

ÖSK-158_HP 

*

Anti-Atom-Zeitung Juli 2022

INHALT: EU-Taxonomie * Der Ukraine-Krieg und Österreichs Neutralität * Unterschirftensammlung: Mehr Sozialstaat statt Umwelt- und Klimazerstörung, Aufrüstung und Krieg * Von langer Hand vorbereitet: Ukraine als US-Aufmarschgebiet gegen Russland * Pamdemiebekämpfung: Traurige Realsatire * Klimarettung: Nix ist es damit * Teuerung: Der „Markt“ wird es nicht richten: Preise runter und Preisstopp * Kritik am Krieg – Auf Wiens Werbeflächen verboten * Fukushima:  Höchstgericht entscheidet: Atomlobby muss nicht zahlen.

ggae_end_2-22_HP

*

NEIN zum KRIEG! JA zur NEUTRALITÄT!

Gegen die Kriegstreiber in Ost und West!                                                                          PREISE RUNTER! Sozialstaat statt Aufrüstung und Krieg!
Unterschriftenliste:
Wir fordern die Regierung auf die Neutralität ernst zu nehmen und sich nicht an Kriegspropaganda und Aufrüstung von EU und/oder NATO zu beteiligen. Keine Abwälzung der Krisen- und Kriegslasten auf die Bevölkerung! Wir rufen den ÖGB und die Einzelgewerkschaften auf, sich aktiv und laut für die Neutralität und gegen den Krieg öffentlich einzusetzen
U-LISTE_Preise runter_8-6-2022

NEIN zum KRIEG_8-6-22

*

NEIN zum KRIEG! JA zur NEUTRALITÄT!

Am 1. Mai 2022 traten wir in Wien gegen den Krieg in der Ukraine auf, für einen sofortigen Waffenstillstand und für die immerwährende Neutralität Österreichs ein!   Flugblatt 

*

ÖSK-Zeitung Nr. 157

Krise, Krieg, Inflation, Preiswucher: Krisen- und Kriegsgewinnler abkassieren, nciht die Bevölkerung!

oesk_157_Mai_2022_end_HP

*

19. Juni 2022, 17:00 – 22:00 Uhr

Begleitveranstaltung zur 1. UNO-Folgekonferenz zum Atomwaffenverbotsvertrags. ORT: ÖGB Catamaren, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien, Wilhelmine Moik Saal: PROGRAMM: Ausstellung, Information, Vorträge, Diskussion. Programm_19-6-22

Die„Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“ haben vor Ort einen Info-Tisch. Wer uns dabei unterstützen und an der ganzen Veranstaltung teilnehmen will meldet sich bitte bis Anfang Juni bei uns unter: ggae@gmx.at, damit wir rechtzeitig die Teilnehmer*innenzahl weitergeben können.

*

Schluss mit dem Krieg in der Ukraine

Eindrücke und Inhalte der Demonstration gegen den Krieg in der Ukraine – Für die Neutralität statt Kriegsverpflichtung – Wien, 13. März 2022

REDE des Vertreters der Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie ( www.atomgegner.at) und Krieg bei der DEMO am 13.3.22 in Wien

Wir verurteilen entschieden den Krieg Russlands gegen die Ukraine. Der Krieg ist sofort zu stoppen, er verursacht unsägliches Leid, Verletzte, Tote, Zerstörung. Beide Seiten müssen unverzüglich einen Waffenstillstand verhandeln!

Für ÖSTERREICH heißt das gerade jetzt: * JA zur Neutralität und wirklicher Neutralitätspolitik * NEIN zur Kriegshetze oder gar Kriegsbeteiligung – weder an der Seite von     EU / USA / NATO, noch an der Seite von RUSSLAND, CHINA oder anderer Großmächte! Gegen die Kriegstreiber in Ost und West! * NEIN zur Beteiligung Österreichs an der EU-Aufrüstung! * NEIN zu einem NATO-Beitritt Österreichs JA zur immerwährenden politischen, wirtschaftlichen und militärischen Neutralität Österreichs!

Hintergrund: Ursachen des Ukraine-Krieges

FB_Schluss mit Krieg GGAE_end-9_HP

Österreich und der Krieg in der Ukraine

UKRAINE Aufruf Friedenspolitik statt Kriegshysterie

UKRAINE-IMI Friedenspolitik statt Eskalation UKRAINE 23. Februar 2022

UKRAINE_2014_02c_jwagner_web

Ukraine-Minsk-II-2015-UNO-Sicherheitsrat

UKRAINE-Sicherheitsrat_sr2202

FB_Die Waffen nieder_Flyer_Aktionsbündnis_A5_8-3-22

*

Montag, 4. April 2022, 19.00 Uhr – Online-Diskussion:                    Wirtschaftskrise – Klimakrise – Krieg! Was tun?
Hintergrundinfo: http://atomgegner.at/wp-content/uploads/2022/03/ggae_1-22_endf_Druck.pdf

*

Anti-Atom-Zeitung – April 2022

INHALT: Krieg in der Ukraine * Ukraine – Geschichte * Österreichs Neutralität * EU-Taxonomie * AKWs sind kein Ausweg aus der Klimakatastrophe * AKWs dienen seit 70 Jahren der militärischen Nutzung der Atomindustrie * 11 Jahre Super-GAU von Fukushima * Militarisierung wohin man schaut * Klimakrise: Kein Spielraum mehr für Interpretationen * Aufruf zum 9. Weltweiten Klimastreik * Berichte von den Protesten gegen den Krieg, Atomgefahren und EU-Greenwashing.                      ggae_1-22_endf_Druck

*

Sonntag, 27. März 2022 – Friedenskonzert am Heldenplatz ab 16.00 Uhr.

Wir verteilen ein Flugblatt. Schluss-mit-dem-Krieg-in-der-Ukraine-JA-zur-Neutralität_HP

*

Freitag, 25. März 2022 Weltweiter Klimastreik
Treffpunkt in Wien: 13.30 Uhr, StubentorWir treffen uns an der Ecke zum Ring vor dem Café Prückl. Nachfolgend unser Flugblatt: FB_Gegen-Klimakrise-und-Krieg_HP

*

10. und 17. März 2022 um 19.00 Uhr. Online-Diskussion:Krieg, Klimakatastrophe. Was tun?
Konkurrenz der Großmächte um Rohstoffe, Einflusssphären, Macht, führt zum Krieg. Krieg ist der größte Klimakiller, AKW und Atombomben sind siamesische Zwillinge. Atomenergie ist kein Ausweg aus der Klimakatastrophe. Wir bereiten uns auf die Klimademonstration am 25. März 2022 vor.

*

ÖSK-Zeitung Nr. 156 -Feber 2022

INHALT: Krieg in der Ukraine / Österreichs Herrschende und der Krieg in der Ukraine – Friedensheuchelei und Pläne zur noch stärkeren Teilnahme an der EU-Militarisierung bis hin zur Abschaffung der Neutralität / Inflation: Preisstopp und Preisregulierung statt „Gutschein“-Politik / Gesundheitseinrichtungen der AUVA im Krisenmodus / Öffentliches Gesundheitswesen: Keine Besserung in Sicht. Warum?  oesk_156_end_HP

*

NEIN zur EU-Taxonomie-Verordnung! Bericht von der Protestkundgebung am 17. Feb. 2022

Atomkraft ist kein Ausweg aus der Klimakatastrophe * KEIN Geld für die Atomindustrie * Raus aus EURATOM und IAEA!

Argumente gegen die EU-Verordnung, Unterstützer- und Redner*innen: AUFRUF_FB_17-2-22_endf

Soli-Adressen + weitere-BILDER-1

MedienberichteAtomkraft ist „Grün“: Kundgebung gegen EU-Kommission-Beschluss (oe24.at) * https://www.w24.at/News/2022/2/Bezirksflash-Augarten-schliesst-wegen-Starkwind * Atomkraft-Gegner kamen in Wien zusammen – Politik – VIENNA.AT * Bericht_eXXpress_220217_vor dem Start der Kundgebung: https://we.tl/t-BVWYGSTxrb

Vertreter*innen vieler Anti-Atom-, Anti-Kriegs-, Friedens-, Umwelt-, Naturschutz und Klimaschutzinitiativen protestierten lautstakt: Die EU-Entscheidung, Atom für „grün“ zu erklären hat nicht mit Klimaschutz zu tun, sondern dient nur dazu, die Profite der Atomstrom- und Atomrüstungsindustrie abzusichern. Keinen Euro für die Atomindustrie aus Österreich – Österreich raus aus EURATOM und IAEA! Im Anschluss übergab eine Delegation Protestnoten an die Vertretung der EU-Kommission und des EU-Parlaments in Österreich .

Übergabe von Protestnoten an die EU-Vertretung:

ProtesN_EU-Kommission_Vertr. in Österr.

ProtesN_EU-Parlament_Vertr. in Österr.

*

Räumung des LOBAU-Camps „Stadtstraße“ – Stoppt die Kriminalisierung der Klimabewegung!

In Wien wurde am 1. Februar das Camp an der U2 Station Hausfeldstraße, auf dem Areal der zukünftigen Stadtstraße, von der Polizei geräumt. Gleichzeitig wurden Unterstützer*innen mit der Sperre der Öffi-Station daran gehindert, sich zu solidarisieren beziehungsweise die Räumung zu beobachten. Das ist der vorläufige, beschämende Höhepunkt einer Politik, die die Klimabewegung kriminalisiert, Attentate auf sie verharmlost und sogar im Jahr 2022 mit aller Macht versucht, fossile Großprojekte durchzudrücken. Eines ist klar: Eine solche Stadtregierung hat den Titel Klimamusterstadt NICHT verdient. (https://fridaysforfuture.at). 
„Bei der Wiener Lobau und der Errichtung einer Stadtstraße, gegen die Aktivistinnen und Aktivisten ein Protestcamp gebildet haben, geht es längst nicht mehr darum, was verkehrs- oder umwelt- und klimapolitisch notwendig erscheint. Es geht um etwas ganz Anderes: Die ‚Katholische Aktion‘ etwa bringt es zum Ausdruck, indem sie in Bezug auf die  nunmehrige Räumung  ‚von einem empörenden Signal gegen engagierte Jugendliche‘ spricht.“ (https://diesubstanz.at/parteien/spoe-vs-engagierte-jugend/).

*

Corona ist nicht die Krise – NEIN zur Impfpflicht

Warum setzt die Regierung auf die allgemeine Impfpflicht? Das Virus wäre viel besser zu bekämpfen, wenn es Maßnahmen im Interesse der Gesundheit der Bevölkerung geben würde. Doch die Regierung betreibt weiter ganz bewusst die Spaltung der Gesellschaft, ja die Zerstörung einer solidarischen Gemeinschaft. Mehr dazu im Flugblatt:  FB_Impfen 02_2022 Endf

*

USA-NATO – Russland – Wer bedroht wen?

Dezember 2021

Ein Blick auf die Landkarte zeigt, wer wen bedroht! Betrachten man nur die Landkarte, dann wird schnell klar, wer der Angreifer und wer der Angegriffene ist! Schwarze Punkte = Nato-Stützpunkte
*
Man nehme einen Atlas zu Hand und markiere die folgenden Länder: Japan, Südkorea, Pakistan, Afghanistan, Usbekistan, Kasachstan, Turkmenistan, Türkei, Kirgistan, Armenien, Ukraine, Georgien, Aserbaidschan, Moldawien, Polen, Rumänien, Ungarn, Slowakei, Lettland, Litauen, Estland, Bulgarien.
  In allen diesen Ländern gibt es US-Raketenstellungen oder ähnliche
militärische Einrichtungen

HP_ggae_4-21_oesk_155_USA-NATO-Ukraine_Russland

Ukraine-Konflikt_Der-Putsch-in-Kiew-stand-am-Anfang-2014

Broschüre: KRIEGSTREIBER AM WERK: kern-broschuere-druck.indd 

*

Montag, 24. Jänner 2022, 19.00 Uhr – Onlinediskussion. Wer soll die Krise ausbaden? Anfragen und Anmeldung unter: oesolkom@gmx.at. Wir schicken dann den Teilnahmelink zu.

Hintergrundinfos: oesk_154_HP.pdf (prosv.at)

*

ÖSK-Zeitung Nr. 155 -Dezember 2021

INHALT: Neuerlicher Kanzlerwechsel: Kanzler wechseln, die Wirtschaft bleibt unverändert und diktiert ihre Profitbedingungen - zum Schaden der Menschen! * KV-Abschlüsse: Inflation frisst die Erhöhungen weg. Ankündigungen von Neo-FM Brunner und Arbeitsminister Kocher sind weiterer Angriff auf die Arbeits- und Lebensbedingen der arbeitenden Menschen  * Corona: Lockdown 4, 5, usw. - der tödliche Murks geht weiter. Die Corona-Pandemie ist keine "Coronakrise", sie ist eine Krise des Kapitalismus, der Profitwirtschaft * Die ÖVP und Dollfuß * Kurz-Nachruf * Kriegsvorbereitungen der USA gegen Russland * ÖGB, Neutralität und "hohe Politik" * Lobau-Tunnel-Aus: Protest und Widerstand zahlen sich aus und zeigen: nichts ist unmöglich * Pflege, Spitäler: Es ist 5 nach 12! *  oesk_155_end_HP

*

Stoppt die Kriminalisierung der Klimabewegung!

Wien, Rathausplatz/Lichtenfeldgasse. Freitag 17. Dezember 2021 um 17:00 Uhr

*

Anti-Atom-Zeitung Dezember 2021

INHALT: LOBAU: Aus für Tunnel – Erfolg von Protest und Widerstand! * KLIMA: Greta Thunbergs Reden: Blah-blah-blah-Konferenz in Glasgow * KLIMA: Castros Rede auf der UNO-Konferenz über Umwelt und Entwicklung 1992: Der Menschheit droht die Selbstzerstörung! * Feinstaub – eine unsichtbare, verdrängte, tödliche Gefahr! * NEUTRALITÄT: Kundgebung zum 66. Jahrestag / ÖGB-Veranstaltung / Was sucht die NATO im Waldviertel? / Warum schickt das Bundesheer Soldaten nach Mali? * ATOM: Warum die EU die Atomenergie für „grün“ und „nachhaltig“ erklären will * CORONA: Tödlicher Murks und weitere Spaltung der Gesellschaft * REGIERUNG: Kanzler und Co wechseln, die Wirtschaft bleibt und diktiert weiter ihre Profitbedingungen! TERMINE: Montag, 24. Jänner 2022 19.00 Uhr: Wer soll die Krise ausbaden? (Anmeldung unter: ggae@gmx.at)  ggae_4-21_DRUCK_endf

*

STEUERREFORM – Weder ökologisch, noch sozial!

Dienstag, 2. November 2021, Diskussion: Mitten in der Dauerkorruption zwischen Politik, Wirtschaft und Medien, Sozial- und Demokratieabbau, Ausbau des Überwachungsstaates und der Profitwirtschaft, Umbau der Republik in einen autoritären ÖVP-Staat, die Corona-Pandemie nicht bewältigt ist, dafür aber die Bevölkerung weiter gegeneinander aufgehetzt wird, verkündet die Regierung eine“ öko-soziale“ Steuerreform. Diese ist weder sozial noch ökologisch noch hilft sie im Kampf gegen die Klimakatastrophe , sondern macht weiter nur die Konzerne reicher. Mehr unter: www.atomgegner.at/wp-content/uploads/2021/10/ggae_3-21_end_für-DRUCK.pdf

*

66 Jahre Neutralität – moderner und wichtiger denn je!

Am 26. Oktober 2021 fand die Kundgebung + Verteilaktion zum 66. Jahrestag der Neutralität  statt * Neutralität statt Kriegshetze und Kriegsteilnahme! NEIN zur EU- und/oder NATO-Aufrüstung und der Teilnahme Österreichs daran!   Flugblatt:  FB_26-10-21_HP_end_12.pdf (prosv.at)

*

Make Neutralität Great Again 

AUFZEICHNUNG der Diskussion zum 66. Jahrestag der Neutralität am 20. Okt. 2021 im ÖGB.  https://www.youtube.com/watch?v=Q-PKaYXazaA&t=1490s

Mit Statements, Referaten und Podiumsdiskussion: ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian, Friedensforscher  Thomas Roithner (Int. Versöhungsbund), NRAbg. Ewa Ernst-Dziedzic (Grüne), NRAbg. Robert Laimer (SPÖ), Wilfried Leisch (Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg), Elisabeth Kapeller (WILPF Austria), Marcus Strohmeier, Internationaloer Sekretär im ÖGB.

*

ÖSK-Zeitung Nr. 154 -Oktober 2021

Inhalt: Steuerreform: Belastung statt ökosoziale Reform * Korruption * Kanzlerrücktritt: Stabilität fürs Kapital * KV-Verhandlungen: 4,5% sind absolut zu wenig! * Kindergarten-Demos: Widerstand lohnt sich * Krankenkassen: Beitragssenkung heißt Sozialraub * MAN-Steyr: Ende gut alles gut? * Covid-Pandemie: Der 3. Schuss und schluss?  Die ganze Zeitung hier:   oesk_154_HP

*

Anti-Atom-Zeitung Oktober 2021

INHALT: Ökosoziale Steuerreform: Weder öko noch sozial – Unternehmer und Reiche sind die Profiteure * Klimaticket: 1-2-3-Pflanzerei * Korruption, Regierungsumbildung, Schallenberg – weiter autoritärer Kurs im Interesse der Wirtschaft * Klima: Milliardengeschäfte mit der Katastrophe * AKWs sind keine Klimaretter * Covid: die x-te Welle – Impfturbo , der 3. Schuss * Konflikt USA-China * 66 Jahre Neutralität Österreichs: Nein zur Einbeziehung Österreichs in die EU- und/oder NATO-Militarisierungs- und Kriegspläne durch die Regierung * ggae_3-21_end_für-DRUCK Herunterladen

*

Weltweiter Klimastreik

24. September 2021. Uhrzeit: 12.00 – 16.00 / Treffpunkt: Wien, Praterstern, von dort Großdemo zur Abschlusskundgebung am Heldenplatz. Nachfolgend ein Flugblatt dazu: * FB_Klimademo_240921-Seite-1-A5-1Herunterladen   *    FB_Klimademo_240921-Seite-2-A5-1Herunterladen

*

MAN-Steyr: Zur Betriebsversammlung der Geschäftsleitung am 21. Juli 2021

Am 21. Juli findet eine von der Geschäftsleitung einberufene Versammlung statt. NICHT der Betriebsrat hat diese Versammlung einberufen. Das heißt: vermutlich will das Management seine Vorhaben präsentieren, also die Interessen des künftigen Steyr-Eigentümers Siegfried Wolf darlegen. Was bedeutet das für die Beschäftigten, was liegt in ihrem Interesse?  FB_end_HP_Zur BV bei_MAN_21-7-2021

*

ÖSK-Zeitung Nr. 153 -Juli 2021

Die „Familie“ lässt grüßen – die Republik auf den Weg in einen autoritären Staat. * 24-Stunden-Pflege – Scheinselbständigkeit und Ausbeutung * Zum Verkauf des MAN-Werkes in Steyr an Siegfried Wolf. Wirklich eine Rettung? Die Zukunft für Belegschaft und Werk bleibt ungewiss * Neutralität in Gefahr. Wie Österreich in neue Kriege hineingezogen werden soll. * SPÖ-Parteitag      oesk_153_HP

*

Zum Verkauf des MAN-Werks in Steyr

Im Juni hat der VW-Konzern das MAN-Werk in Steyr überraschend doch an Siegfried Wolf verkauft. Warum? Wer wird gewinnen, wer verlieren? Ist das Werk nun gerettet wie alle Parteien und Medien schreien? Siehe auch: https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2108928-Wirklich-eine-Rettung.html     *    MAN-Steyr_Verkauf-an-Siegfried-Wolf_oesk

*

Anti-Atom-Zeitung Juli 2021

Inhalt: KRIEG: NATO-Truppendurchmarsch durch Österreich * Israel zettelt einen bewaffneten Konflikt gegen die Palästinenser an, Kurz und Schallenberg hissen die Israelische flagge am Bundeskanzleramt * General Brieger wird Chef des EU-Militärausschusses * Wie Österreich in neue Kriege hineingezogen werden soll (EU – PESCO – NATO) * KRISE: Corona: Impfen, impfen – die Gier ums Geschäft geht vor Schutz der Menschen * MAN-Steyr-Verkauf: Wer gewinnt, wer verliert? * ATOM + KLIMA: „Kleine AKWs – große Folgen * Enegiecharta-Vertrag verhindert Klimaschutz * Eisberge schmelzen * Klimaschutzgesetz: Profitschutz statt Klimaschutz * Neuerliche Atommülllagersuche in Österreich.  GGAE_2-21_HP_end.pdf (atomgegner.at)

*

NEIN zu US/NATO/EU-Militär-Truppentransporten durch Österreich! Regierung und Bundesheer treten Österreichs Neutralität mit Füßen!

Vom 7. Mai bis 21. Juni 2021 fanden US/NATO/EU-Truppentransporte durch-Österreich statt. Weil das völlig neutralitätswidrig ist, sind wir dagegen schon am  1. Mai vor dem Burgtheater in Wien und dann am 18. Juni 2021, 16.00 Uhr bei eine Protestkundgebung mehrerer Antikriegs- und Friedensgruppen vor der Kaserne in Zwölfaxing/NÖ aufgetreten.

*

ÖSK-Zeitung Nr. 152 – Solidaritätszeitung zu Steyr * oesk_152_Mai_2021_hp.pdf (prosv.at)

Zum Verkauf des MAN-Werks in Steyr

Jetzt hat der VW-Konzern das MAN-Werk in Steyr überraschend doch an Siegfried Wolf verkauft. Warum? Wer wird gewinnen, wer verlieren? Ist das Werk nun gerettet wie alle Parteien und Medien schreien?                  MAN-Steyr_Verkauf an Siegfried Wolf_oesk  *  Siehe auch:  https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2108928-Wirklich-eine-Rettung.html  *  Mehr Infos und Unterstützungsmögichkeiten (U-Listen, Banner, Button) um Solidarität sichtbar zu machen, siehe unter: www.prosv.at*

Samstag, 1. Mai 2021 – ab 9.00 Uhr

Kundgebung: Für ein neutrales, unabhängiges und demokratisches Österreich * Gegen Faschismus und Krieg * Für Demokratie und Sozialstaat * Klimaschutz statt Profitschutz * NEIN zu USA/NATO/EU-Militär-Truppentransporten durch Österreich! ORT: Ring, Wien, vor dem Burgtheater, 9.00 – 13.00 Uhr. Anmeldung für Interessierte unter: ggae@gmx.at – Bitte bei Betreff „Anmeldung 1. Mai 2021“ angeben.

*

MAN-Steyr-Belegschaft lässt sich durch die Erpressung von MAN-VW und Wolf nicht einschüchtern! Solidarität mit den Beschäftigten!

Die 2.350 Arbeiter und Angestellten des MAN-Steyr Werkes (Stammbelegschaft, Leiharbeitskräfte, Lehrlinge) haben sich zu fast zwei Drittel bei der Urabstimmung (Beteiligung von  94%) gegen das „Angebot“ von „Investor“ Wolf ausgesprochen. Und das obwohl zuvor der vom MAN-VW-Konzern bevorzugte „Investor“ Wolf massive Drohungen und Erpressungen  der Art ausgesprochen hat wie: entweder ihr akzeptiert, dass die Hälfte der Belegschaft ihre Arbeit verliert oder das Werk  wird geschlossen und in Steyr und in der Region entsteht ein Industriefriedhof.                                                                                                     Diese völlig berechtigte und mutige Entscheidung der Belegschaft zeigt, dass sich die Beschäftigten ihres Wertes bewusst sind und sich kein X für ein U vormachen lassen wollen.                                                                                                        Mehr denn je gilt: Die Betroffenen dürfen nicht alleine gelassen werden. Heute trifft es MAN-Steyr, morgen einen anderen Betrieb und Standort, wenn wir uns nicht gemeinsam und selbständig von unten wehren. Nur gemeinsam sind wir stark!   Solidarität und Widerstand – das ist die Chance!

Schickt Solidaritätsunterstützungen am MAN-Steyr. Nehmt mit uns Kontakt auf (oesolkom@gmx.at) für gemeinsame Solidaritätsaktionen mit den Beschäftigten und der Bevölkerung der Region. Nur gemeinsam sind wir stark!  Mehr Information sieheoesk_152_Mai_2021_hp  und  www.prosv.at  * Unterschriften-Listen runterladen unter: www.prosv.at/wp-content/uploads/2021/03/MAN-U-Liste_end-fuer-Druck.pdf

*

 1. Mai 2021 – ab 9.00 Uhr – Wien, am Ring vor dem Burgtheater, bis ca.  13.00 Uhr.

KUNDGEBUNG: Für ein neutrales, unabhängiges und demokratisches Österreich. Gegen Faschismus und Krieg. Für Demokratie und Sozialstaat. Klimaschutz statt Profitschutz. Interessierte bitte unbedingt bei uns anmelden, damit wir Sie informieren können ob die Kundgebung wegen Corona dann auch tatsächlich stattfinden kann. Anmeldung: ggae@gmx.at 

*

Montag 17. Mai 2021, 19.00 Uhr, Online-Diskussion: 

THEMA: Österreichs Neutralität in Gefahr. Von der Neutralität über EU-PESCO-Teilnahme rein in die NATO-Realität?                                                                                Anmeldung für Interessierte bis 17. 5. 2021, 16.00 Uhr unter: ggae@gmx.at        Wir schicken dann den Teilnahmelink zu. Veranstalter: „Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“

*

Montag, 12. April 2021 – 19.00 Uhr – Online-Diskussion

Atomkraft ist kein Ausweg aus der Klimakatastrophe! Das zeigen die Atomkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima.

Mehr dazu  siehe http://atomgegner.at/wp-content/uploads/2021/03/HP_10-Jahre-Fukushima.pdf

*

Ist die Pandemie die Krise? Wen schützt Corona? Wem nützt Corona?

Testen wir unser politisches Verständnis, holen wir uns politischen Impfstoff. Nachtrag zur Online-Diskussions-Veranstaltung vom 17.3.2021 . Hintergrundartikel:  HP_Die Pandemie ist nicht die Krise

*

7. Weltweiter Klimastreik

Am 19. März 2021 fand der 7. weltweite Klimastreik statt. Wir beteiligten uns daran. Menschenkette um die Ringstraße in Wien.  Flugblatt: HP_FB_Klimademo_19-03-21

*

MAN-Steyr: Solidarität mit den Beschäftigten! Unterschriftenaktion

Die Beschäftigten dürfen nicht für das Profitstreben und Missmanagements des Volkswagen-Konzerns geopfert werden! Keine Kündigungen, keine Lohnkürzungen, keine Schließung des Standortes! Keine faulen Kompromisse! Die Betroffenen dürfen nicht allein gelassen werden! Heute trifft es MAN-Steyr, morgen einen anderen Betrieb, wenn wir uns nicht gemeinsam und selbständig von unten wehren. Solidarität ist unsere Stärke, Widerstand unsere Chance!   Unterschriftenliste zum Herunterladen: MAN-U-Liste_end fuer Druck

*

Anti-Atom-Zeitung – März 2021:                                                                              ggae_1-2021_end fuer Druck

*

ÖSK-Zeitung Nr. 151, Februar 2021:     oesk_151_HP

*************************

NÄCHSTE TERMINE

Montag, 24. Jänner 2022, 19.00 Uhr – Onlinediskussion.

Wer soll die Krise ausbaden? Anfragen und Anmeldung unter: oesolkom@gmx.at. Wir schicken dann den Teilnahmelink zu.

*************************

ÖSK-Zeitung Nr. 150, Dezember 2020: Solidaritaet_150_Einzelseiten_DRUCK

*

Anti-Atom-Zeitung – Dezember 2020:                                                         ggae_4-20_END-2_für Druck

*

„Österreichs Neutralität als wichtiger Friedensbeitrag und die Rolle von Gewerkschaften“

Vortrag der "Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg" am 9. Dezember 2020 im Rahmen der Online-Ringvorlesung der UNI-Wien (Einheit 10): Rüstungsforschung und Perspektiven für eine Zukunft ohne Krieg.  Alle bisher aufgezeichneten Einheiten können nachgesehen werden unter:
https://ucloud.univie.ac.at/index.php/s/QxO3Kwx7AV7iCOM
Leseempfehlungen:
Kriegstreiber am WerkBedrohungsszenarien – Kriegshetze – Neutralität, Wien 2015, Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg http://atomgegner.at/wp-content/uploads/2020/11/Kriegstreiber_Broschuere_Kern.pdf
EU auf dem Weg zur Kriegsunion. Gefahr für Österreichs Neutralität und den Frieden in Europa. Zusammenfassung der Kurzreferate. EU-Auf-dem-Weg-zur-Kriegssunion-GGAE-Veranstaltung_9-5-2019-1.pdf (atomgegner.at)
PESCO_EU-Arm der NATO. PESCO-EU-Arm-der-NATO.pdf
Das Bundesheer will enorm aufrüsten. Gastkommentar-für-Wiener_Zeitung_zu-BM-Starlinger_19-9-2019.pdf
Fluchtursache Krieg. Krieg-und-Flüchtlingskrise.pdf (atomgegner.at)
Von Österreich geht keine Kriegsgefahr aus. https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2071891-Von-Oesterreich-geht-keine-Kriegsgefahr-aus.html
ÖGB_Stellungnahme_Neutralität+EU_9-5-2019_ggae-Veranstaltung. ÖGB_Stellungnahme_NeutralitätEU_9-5-2019_ggae-Veranstaltung.pdf
ÖGB+Friedensbewegung_Erklaerung-zum-Weltfriedenstag_2020. Erklaerung-zum-Weltfriedenstag_OeGBFI.pdf
ÖGB: Leitbild, Leitsätze, Statuten: Zur Neutralität siehe Statuten § 3 Aufgaben des ÖGB. Statuten & Geschäftsordnung (oegb.at)
Neutralitätsgesetz 1955RIS – Neutralitätsgesetz – Bundesrecht konsolidiert, Fassung vom 06.12.2020 (bka.gv.at)
Neutralität – kurze Geschichte. https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreichische_Neutralit%C3%A4t
Neutralitätsbruch_Beispiele. Neutralitätsbruch_Beispiele.pdf

*

ÖSK-Zeitung Nr. 149, Oktober 2020:       oesk_149_vers-2_end

*

Nationalfeiertag 2020 – 26. Oktober, TAG DER NEUTRALITÄT 

65 Jahre Neutralitätserklärung Österreichs * Neutralität statt Kriegshetze und Kriegsteilnahme * Flugblattverteilaktion ab 10.00 Uhr und Kundgebung. Treffpunkt: 1010 Wien, Nähe Burgring 6, vor dem Eingang Volksgarten zum Heldenplatz. Veranstalter: „Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“.   Wer mitmachen will kontaktiert bitte: ggae@gmx.at

FB_65 Jahre Neutralitaet

*

ABGESAGT wegen Corona – Fr., 23. Okt. 2020, 16.00 – 20.00 Uhr

KONFERENZ des ÖGB und der Friedens- und Antikriegsbewegung zu 75 Jahre Gründung der UNO und 65 Jahre Neutralität Österreichs – 1020 Wien, ÖGB.  *  OeGB_Friedenskonferenz_23-10-2020_a+b

*

Covid-19: Angstmache statt Aufklärung – warum und wer etwas davon hat.

Solidaritaet_149_Einzelseiten_eMail

*

Do 15. Oktober 2020 – MAN-Warnstreik und Protestmarsch – Steyr, OÖ, Stadtplatz, 12.30 Uhr

S o l i d a r i t ä t mit den MAN-Beschäftigten
* Die MAN Truck & Bus Österreich in Steyr ist Dank der Arbeit der Beschäftigten profitabel! * Die Arbeiter*innen und Angestellten dürfen nicht für die Fehler des Managements zum Handkuss kommen, dürfen nicht für das Profitstreben und Missmanagements des Volkswagen-Konzerns geopfert werden! * Keine Kündigungen, keine Schließung des Standortes!   MAN-Warnstreik_FB_15-10-2020_endf

*

Weltweiter Klimastreik – Fr., 25. September 2020

Wien: 12 Uhr, von Hauptbahnhof, Westbahnhof, Wien Mitte zur Abschlusskundgebung am Schwarzenbergplatz! Motto: Fight every crisis / Auch wir sind mit einem Flyer präsent! FB_Klimademo_25-09-20
Dieses Wirtschaftssystem macht Mensch und Natur kaputt! Covid-19 ist eine Folge davon. Klimakrise, Wirtschaftskrise mit Massenarbeitslosigkeit, Gesundheitskrise als Folge vom Sparen bei Gesundheit und Sozialem und letztlich Krieg um Rohstoffe, Einflusssphären und Macht einiger Wenigen auf Kosten und Leben der Masse der Bevölkerungen! Dazu sage wir NEIN! Keine Abwälzung der Krisenlasten - egal um welche Krise es sich handelt - auf die arbeitenden Menschen!

*

Covid-19-Auswirkungen: „Jedem wird geholfen, koste es, was es wolle“. Wirklich? Und wer zahlt?

ÖSK-Zeitung Nr. 148 / September 2020 Solidaritaet_148_Einzelseiten_eMail_low

*

Sa, 19. September 2020, 14.00 Uhr,

DEMONSTRATION: „Uns reicht’s! Wir zahlen nicht für eure Krise!“  Ort: Christian Broda-Platz, 1060 Wien. Wer mitmachen will, kontaktiert bitte: oesolkom@gmx.at

*

Dialog fördern, Friedensarbeit ausbauen, Neutralität stärken

Erklaerung zum Weltfriedenstag_OeGB+FI

*

AUVA – Tod auf Raten?

Der schon länger geplante, jetzt bekannt gewordene Zwangsumzug der Beschäftigten von der Wiener AUVA-Landesstelle und von der Hauptstelle in ein Haus der Wirtschaftskammer Wien ist nur die Spitze des AUVA-Zerschlagungs-Eisberges. „Kostensenkung“ und „Effizienzsteigerung“ sind nur ein Vorwand – in Wirklichkeit wird es teurer: Die Wirtschaftskammer wäre ein Zwischenprofiteur von millionenschweren Mietzahlungen der AUVA, bis eine neue Bleibe gefunden ist. Und nicht zuletzt dürften profitable Immobiliengeschäfte mit freiwerdenden Gebäuen und vor allem Grundstücken der Hintergrund sein. http://prosv.akis.at/_TCgi_Images/prosv/20200820140341_AUVA_Tod%20auf%20Raten%20%20%20SV-Defizit_HP_2020-08-20_1.pdf

Mehr Infos zur Sozialversicherung: http://proSV.akis.at

*

Von Österreich geht keine Kriegsgefahr aus

Aktive Neutralitätspolitik ist friedenssichernd, nicht die Aufweichung, Umdeutung oder Umgehung der Neutralität. Gastkommentar in der „Wiener Zeitung“ vom 18.8.2020 (online), bzw. 19.8.2020 Printausgabe: https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2071891-Von-Oesterreich-geht-keine-Kriegsgefahr-aus.html

*

Solidarität mit der Katholischen Sozialakademie (KSÖ)

In einen offenen Brief an die Bischofskonferenz (siehe Dokument) wird die geplante Abwicklung der KSÖ kritisch hinterfragt und die großen Sorge bezüglich des geplanten „Relaunch“ Ausdruck verleiht. Bitte unterstützten! Für den Eintrag würden wir bei Einzelpersonen um Titel, Vorname, Nachname, Funktion, Beruf und Ort bitten, bei NGOs um Titel, Vorname, Nachname und Funktion der vertretungsberechtigten Person, und zwar in jedem Fall bitte an Dr. Sebastian Thieme unter: gemeinsam-retten-wir-die-ksoe@posteo.at

Verschiedene Stellungnahmen zur Causa als Nachlese:
https://cityofcollaboration.org/2020/08/03/die-soziallehre-in-den-elfenbeinturm/
https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2069418-Die-Bischoefe-verkennen-die-Rolle-der-Oekonomie.html
https://www.feinschwarz.net/27685-2/
https://www.derstandard.at/story/2000118924481/die-sozialakademie-unter-druck

*

Do, 6. August 2020 Hiroshima-Tag

Hiroshima-Gedenken für eine Welt ohne Atomwaffen, ohne AKWs und ohne Krieg, 17:00 Uhr am Stephansplatz, Wien. Flugblatt: Zum 75. Jahrestag der schrecklichen Atombombenabwürfe der USA auf Japan. Atombomben und AKWs sind kriegerische Zwillinge. Für ein neutrales Österreich ohne Atom und EU- oder NATO-Kriegsbeteiligung!                          Hiroshimatag_2020_75 Jahre

*

Keine Abwälzung der Wirtschaftskrise auf die Bevölkerung!

ÖSK-Zeitung Nr. 147 / 2020
<>> oesk_147_HP

Solidaritaet_148_Einzelseiten_eMail_low

*

Niemanden zurücklassen – Arbeitslosengeld erhöhen!  Bericht von der DEMO am 4.7.2020

DEMO_4-7-20_HP_oesk-2

FB_DEMO_4.7.20_endf-2

REDE DEMO 4.7.

*

Anti-Atom-Zeitung, Juni-Juli 2020

THEMEN: Covid-19: Experten – Propaganda – Politik; Die Masken fallen I – III; Corona + Schule: Verschärfung der Ungerechtigkeit im Bildungswesen / Wirtschaftskrise in Folge von Covid-19: Die Reichen müssen zahlen / Klimawandel in Österreich: 500 zusätzliche Todesopfer im Jahr / Brasilien: Waldrodungen – Völkermord / Aufrüstung und Krieg: Im Namen von Corona attackieren die USA China noch mehr; Die bewaffnete NATO „bekämpft“ das Coronavirus / Neutralität: 65 Jahre Staatsvertrag / Menschenrechte: 50.000 demonstrieren gegen Rassismus und Polizeigewalt in Wien / EURATOM – Freibrief vom EuGH ….

*

Sa, 27. Juni 2020, 14.00 Uhr – JA zu Frieden und Neutralität – NEIN zu EU-Battlegroups und EU-PESCO. Kundgebung: 14.00 Uhr, Herbert von Karajan-Platz / vor der Staatsoper in Wien

*

Diskussion zur prekären Arbeit:   Referat von Wilfried Leisch, IG-Flex + Diskussion – in der JG Penzing: 

Gruppentreffen der JG Penzing mit der FSG Penzing – schalte ein und diskutiere mit!

Gruppentreffen der JG Penzing mit der FSG Penzing – schalte ein und diskutiere mit!

Gepostet von JG Penzing am Donnerstag, 28. Mai 2020

*

65 Jahre Staatsvertrag – Freitag, 15. Mai 2020 – Kundgebung, 14.00 – 16.00 Uhr

Platz der Menschenrechte, 1070 Wien, Mariahilfer Straße 1

Nie wieder Krieg – Nie wieder Faschismus – JA zur Neutralität Österreichs – NEIN zur Teilnahme an EU-Kriegsunion oder NATO-Kriegsvorbereitungen!

FB_65 Jahre Staatsvertrag_endf

*

1. Mai 2020 – ab 9.00 Uhr vor dem Burgtheater in Wien

1-Mai_2020_FB_HP

*

Coronavirus

Allen, die mithelfen den Coronavirus einzudämmen, besonders im Gesundheitsbereich selbst, gehört unsere volle Anerkennung und unser aller voller Dank! Allerdings sind im Windschatten von Corona auf politischer und wirtschaftlicher Ebene einige Trittbrettfahrer unterwegs, die die Bereitschaft zum Zusammenhalt in der Bevölkerung auszunutzen oder gar in andere Bahnen zu lenken versuchen. Mehr unter:

Anti-Atom-Zeitung, April 2020

der „Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“, THEMEN: Coronavirus / Fukushima ohne Ende / Regierungsprogramm + Neutralität / 25 Jahre Österreich bei der EU / Neue „Flüchtlingswelle“ / Defender 2020: Kriegsübung gegen den Osten / EU-„Green Deal“, EURATOM + EIB / Tschechischer Atomstrom / EU auf dem Weg zur Atomwaffen-Union

*

ÖSK-Zeitung Nr. 146 / März 2020

des Österr. Solidaritätskomitees/Plattform proSV, INHALTE: C o r o n a * Streik im Gesundheits- und Sozialbereich * SPÖ-Mitgliederbefragung * Bekämpfung der Kinderarmut – Regierungsprogramm und Wirklichkeit * Opernball: Kapitalisten – gibt’s die noch? * Flüchtlingskrise: Es herrscht Krieg * „Defender 2020“: Kriegsübung gegen de Osten * SOZIALVERSICHERUNG: AUVA – Zerstörung auf Raten? * Verfassungsgerichtshof (VfGH) zur ÖGK-Enteignung von 7,2 Millionen Versicherten * ÖGK – 1,7 Milliarde Defizit bis 2024: „Gürtel enger schnallen“ statt Patientenmilliarde
Siehe: http://prosv.akis.at/_TCgi_Images/prosv/20200316120555_oesk-146_end_HP_low_1.pdf

*

Sozialwirtschaft (SÖW): Beschämender KV-Abschluss im Windschatten von Corona

 … weiter

Kampf um 35-Stunden-Woche in der Soziawirtschaft

Unterstützt die Streiks für Gehaltserhöhung, bessere Arbeitsbedingungen und 35-Stunden-Woche in der Sozialwirtschaft! Mehr unter:  http://proSV.akis.at        https://35stunden.at/#petition

Fuer 35-Stunden-Woche in der Sozialwirtschaft

*

Kassendefizit: Auf Kosten der Versicherten im Interesse der Wirtschaft

Mehr unter:  http://prosv.akis.at/TCgi/TCgi.cgi?target=home&P_kat=6&P_katsub=3&P_txt=436

ÖGK_Gürtel enger schnallen_oesk_146

VfGH zur SV-ÖGK_Sebstverwaltung_oesk_146

AUVA_oesk_146

*

„Flüchtlingskrise“ – Es herrscht Krieg Fluechtlingskrise_HP_oesk-146

*

Neue Regierung: Republik in türkis-schwarz-blauer Geiselhaft mit grüner Behübschung  *  oesk_145_HP

*

Urteil des Verfassungsgerichtshofs (VfGH) zur neuen Gesundheitskasse (ÖGK):

Für den VfGH sind Unternehmer-Menschen mehr wert als Arbeiter- oder Angestellten-Menschen. Ungeheuerlich!
<>> oesk_145a_VfGH_OeGK_18-12-2019

*

AUVA: Gefahr für Reha Weißer Hof und UKH Lorenz-Böhler!

Die neue schwarze AUVA-Führung setzt den 2018 von türkis-blaue beschlossenen Zerschlagungsplan der AUVA schrittweise um und stellt sowohl das Reha-Zentrum „Weißer Hof“ in NÖ als auch das Traumazentrum des UKH „Lorenz-Böhler“ in Wien in Frage.
<>> oesk_145b_AUVA_Lorenz-Boehler_Weisser Hof_18-12-2019

*

KLIMA-INFOs

*

AUA: Personalabbau wegen Verdoppelung des Gewinnziels durch Lufthansa

AUA-Chefs Alexis von Hoensbroech:Wir kommen von 4% Rendite, wollen auf 8%. Das war vor einem dreiviertel Jahr das Ziel, und das ist heute das Ziel. Wir wollen ein rentables Unternehmen sein …“
Ö1 Mittagsjournal / 7. 11. 2019, 12:02 / Zum Nachhören:  AUA_Personalabbau_orf-oe1_7-11-19

*

BERICHT vom TAG der NEUTRALITÄT am 26. Okt. 2019

Interview:

   

Stand und Kundgebung der Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg am 26 .10. 2019 vor dem Eingang zum Heldenplatz in Wien

Auf dem Weg in den autoritären Staat? – oesk_Nr. 144

*

NR-WAHLEN 2019 * KLIMA * RÜSTUNG * ATOM

ggae_5-19_NEU_Endf  *  ggae_Aktuelles_19-12-2019-2  *   
ggae-Aussendung Nr. 4-2019

*

1. September 2019, 14.00 – 16.00 Uhr, Podiumsdiskussion: Selbstverwaltung und Solidarität

Ort: Diskussionszelt auf der Jesuitenwiese im Wiener Prater, 1.9.2019, 14.00 Uhr – Plan/Lagebeschreibung „Diskussionszelt“ – siehe Anhang (Wiesenplan).
PODIUMSDISKUSSION mit Julianna Fehlinger, Andreas Exner und Wilfried Leisch (proSV), (Moderation: Peter Fleissner)
SELBSTVERWALTUNG und SOLIDARITÄT – Sozialversicherung, Alternativprojekte und Genossenschaften
Solidarische Beziehungen erfordern, dass Entscheidungen grundsätzlich auf Augenhöhe getroffen werden. Das unterscheidet Solidarität von Paternalismus. Aus diesem Grund sind solidarische Beziehungen eng mit Konzept und Praxis der Selbstverwaltung verknüpft. Formen der Selbstverwaltung finden sich in verschiedenen Bereichen der Gesellschaft – vom Gesundheitssektor über die Landwirtschaft bis hin zu Handwerk und Industrie. Während Selbstverwaltung im Bereich der Sozialversicherung stark zurückgedrängt und Solidarität damit gefährdet worden ist, erlebt sie zugleich einen Aufschwung in Alternativprojekten und auch im traditionellen Genossenschaftssektor

*

Kurz mal im „Reißwolf“

Dass Kurz momentan im „Reißwolf“ ist darf und soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass Kapital und Industrie mit Bundespräsidenten, Wirtschafts-„Experten“ und Medien dran arbeiten und medial verbreiten, dass die nächste Regierung weitere „Reformen“ (wie „Gesundheit“ oder Pensionen“) – und das heißt gegen die arbeitenden Menschen – angehen soll und so manchen SP-Spitzenrepräsentanten wiederum Hoffnungen auf Regierungsteilhabe (mit Stillhalten bei Angriffen auf die arbeitenden Menschen) anbieten. Wachsamkeit, Aufklärung und Widerstand ist angesagt!  oesk_143_Juli_2019_HP

*

Klimaspekulanten und MenschenvertreiberAussendung der „Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“ ggae_3-19_endf_12.7.2019

WICHTIGER HINWEIS zum Beitrag „EU auf dem Weg zur Kriegsunion!“ in dieser Aussendung: Bei der gedruckten Fassung der Nr. 3, Juli 2019 wurde verabsäumt, bei einen Beitrag von Priv.-Doz. Mag. Dr. Thomas Roithner die Autorisierung des Autors einzuholen. Es haben sich bei der Transkription des Audiomitschnitts durch die GGAE-Redaktion verschiedene Fehler eingeschlichen. GÜLTIG, nun vom Autor autorisiert, IST ALLEIN DIE NUNMEHRIGE FASSUNG DES BEITRAGS VON DR. ROITHNER im PDF im ANHANG und auf dieser HOMEPAGE www.prodemokratie.com, da die GGAE-Homepage www.atomgegner.at derzeit nicht aktuell ist und neu eingerichtet wird, sodass die korrigierte Fassung der GGAE-Aussendung Nr. 3/2019 nur auf diese Homepage www.prodemokratie.com gestellt ist.

*

Aus aktuellem Anlass_8.7.2019:  Zur Kür der EU-Spitzenposten und dem Verhalten der österreichischen Politik dazu.

*

Übergangsregierung – Klima – EU. Mehr dazu in der  ÖSK-Zeitung „Solidarität – unsere Chance“,  oesk_143_Juli_2019_HP

*

Sozialversicherung:  Sparen mit der AUVA statt an der AUVA

*

Regierungskrise – Kurz muss zurücktreten oder Misstrauensantrag gegen das Kurz-Kabinett REGIERUNGSKRISE_22-5-19

*

Freitag 24. Mai 2019 – 2. WELTWEITER KLIMASTREIK

Wir verteilten ein Flugblatt. Wer mithelfen will: Treffpunkt vor dem Burgtheater um 12.00 Uhr  <>> FB_24-5-2019_HP

*

Dienstag, 28. Mai 2019, 19.00 Uhr – Aktionstreffen – Klimaschutz jetzt!

ORT: Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus, 1. Stock, Kursraum 1

*

Freitag, 31. Mai 2019 – 11.55  Heldenplatz Wien – Großer Protest gegen Biodiversitätsverlust … .  … weiter

*

Do, 16. Mai 2019 – 19.00 – Aktionstreffen „Neutralität“, Amerlinghaus

*

Do, 9. Mai 2019 – 19.00 Uhr  / EU auf dem Weg zur  Kriegsunion – Gefahr für Österreichs Neutralität und den Frieden in Europa

Podiumsdiskussion mit:
• Thomas Roithner, Friedensforscher
• Franz Sieder, Kaplan, Betriebsseelsorger, Pax Christi
• Sara Tavares da Costa, Vizepräsidentin der Europäischen Jungsozialisten, Young European Socialists
• Marcus Strohmeier, Leiter des Internationalen Referats im ÖGB
• Michael Kösten, Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg

Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus, Galerie, 1. Stock. Um Anmeldung wird ersucht: info@prodemokratie.com Freier Eintritt, Spenden erbeten. Erfrischungen frei. EINLADUNG_9-5-2019_EU_Podiumsdiskussion

*

EU-Wahl 2019

Mehr dazu in der  der ÖSK-Zeitung „Solidarität – unsere Chance“:   oesk_142_endf

*

Mittwoch 1. Mai 2019, 9.30 Uhr

Treffpunkt in Wien zur Flugblattverteilung:  FB_1. Mai 2019_endf-2

*

AK – WAHL 2019

ÖSK-Zeitung Nr. 141 – Inhalte: AK offensiv verteidigen / Kickls Überwachungsstaat / Hofers Österreich / Pflege / JVR erfolgreich verteidigt / Karfreitag / „Kuh“-Urteil / Venezuela / Weltweiter Klimaprotest …
<>> oesk_141_prosv_end-low 

*

Fr, 5. April 2019  –  Klimaprotest

Unser Flugblatt: FB_A5_vers-2_endf

*

ACHTUNG – der ÖAMTC will ein         Demonstrationsverbot! Hingehen, dagegenhalten! 28.3.2019, Juridicum, 18.0 0 Uhr

*

15. März 2019, Weltweiter Klimastreik

30.000 nahmen österreichweit teil! 1,2 Millionen Menschen weltweit – in über 90 Ländern, in 1.000 Städten auf allen Kontinenten streikten vor allem junge Menschen, Schüler- und Student*innen für Systemwandel statt Klimawandel.

*

Sa, 16. März 2019, 14.00 Uhr, DEMO gegen Rassismus                      Treffpunkt: 14 Uhr, Platz der Menschenrechte, 1070 Wien

*

Di, 15. Jänner 2019, 19.00 Uhr,                                                                            1070 Wien, Stiftgasse 8, Amerlinghaus, EG, Raum 4 – Aktionstreffen: 1 Jahr Türkis-Blau, 1 Jahr Sozialabbau, 1 Jahr Demokratieabbau   oesk_Solidaritaet_140_end

*

Do, 10. Jänner 2019, 18.00 Uhr, Donnerstags-DEMO, Parlament / Wien

*

ÖSK-Zeitung Nr. 140 – 1 Jahr Türkis-Blau, 1 Jahr Sozialabbau, 1 Jahr Demokratieabbau     >> oesk_Solidaritaet_140_end

*

Sa., 15. Dez. 2018, 14.00 Uhr, Wien Westbahnhof                                             GROSSDEMONSTRATION gegen 1 Jahr Türkis-Blau  FB_15-12-2018_endf

*

Mi, 12. Dez. 2018, 11.00 Uhr – Protest gegen SV-Zerschlagung     FB_Demo_12-12-2018_SV-Protest-end

*

SV-„Reform“ im Parlaments-Ausschuss – proSV war mit Experten dabei   Ausschuss_Zusammenfassung

*

Angriff auf die Sozialversicherung: Mit Lug undug zur Enteignung der der Arbeiter- und Angestellten-Versicherten. Es drohen statt „Patientenmilliarde“ Belastungsmilliarden für die Versicherten mit Leistungskürzungen, Selbstbehalte, Kreditkartenmedizin.  oesk_139_end-endf

*

Mo, 5. Nov. 2018  –  19.00 Uhr
Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus, Galerie                                                      40 Jahre Nein zu Zwentendorf – Damals: Nein zur Atomenergie Heute: Herausforderung Klimawandel.  Podiumsdiskussion mit: em. Univ.-Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb (BOKU),  Dipl.-Ing. Mira Kapfinger (System Change, not Climate Change),  Abg.z.NR Alois Stöger diplômé  (Leitender Sekretär PRO-GE),  ZBRV Robert Wurm (Vors. Zentralbetriebsrat ÖBB-Postbus, Gewerkschaft GPF),  Dr. Wilfried Leisch (Gewerkschafter*Innen gegen Atomenergie und Krieg; ÖSK/proSV). EINLADUNG_5.Nov.2018_endf   

*

26. Okt. 2018  –  Tag der NEUTRALITÄT FB_26-10-2018_ggae-oesk_endF  
Jeden Donnerstag – DEMO gegen die Regierung FB_DO-DEMOs_2018_endF-2
Sozialversicherung: Lügen haben Kurz, Hartinger-Klein, Strache als Beine:  Belastungsmilliarde statt Patientemilliarde.  SV_wl_prosv_Belastungsmilliarde
Infos – Argumente: oesk_138_endf  Gegen_12-St_Tag_U-Liste_1  FB_Demo_20-6-2018_a1_endf
 Österreichisches Solidaritätskomitee / Plattform proSV / http://proSV.akis.at
Widerstand-AKTIONSTAGE gegen die Zerschlagung der AUVA

So, 12.8.2018: Das „Demontagekonzert“ für AUVA und Freunde von 14:00-18:30 Uhr in der Tabakfabrik Linz

Montag, 13.8.2018 – österreichweiter AUVA-AKTIONSTAG – Der 13.8 ist aufs Jahr gerechnet der Tag, an dem der AUVA durch die geplanten Kürzungen das Geld ausgehen würde.

Reha Zentrum Weißer Hof (Klosterneuburg, Holzgasse 350): “Sperrstund für die AUVA” 13.08-15.08 Uhr: Aktionsveranstaltung zur symbolischen Sperrstunde mit Beiträgen, NÖGKK-TBRV Michael Fiala, Wilfried Leisch (proSV), Susanne P. (Petitionsstarterin) und #aufstehn-Team (, 3400 Klosterneuburg)

AUVA – Widerstand lohnt sich – Solidaritätsadresse von proSV/ÖSK an die AUVA-Beschäftigten:

AUVA-ZBR und GPA-djp sagten zur AUVA: „Fakten statt Gerüchte. Kolportierter Vorschlag ist großer Erfolg des Gewerkschaftsprotests – Aktionen werden vorerst fortgesetzt, bis Verbindliches vorliegt.“

Ja, ganz richtig. Fix ist nur was fix ist. Aber Faktum ist, dass ohne Euren unablässigen Kampf, den ihr beispielshaft führt, wenn ich das sagen darf, es gar nicht so weit kommt, wenn es Wirklichkeit wird. Man sieht also, wenn man selbständig und gemeinsam aktiv wird, MitarbeiterInnen und Bevölkerung einbezieht, dann kann man Druck ausüben und erfolgreich sein. In diesem Sinne sind Eure Aktivitäten, Erfahrungen wichtig für den Abwehrkampf bei der SV gesamt. Auch dort muss dieser Weg, den Ihr vorgezeigt habt, gegangen werden: Selbständig und gemeinsam aktiv werden, Bevölkerung einbeziehen, aufzeigen was es heißt, wenn in der GKK in Zukunft die Unternehmer mit der Regierung die Mehrheit haben und so über die Gelder der Arbeiter und Angestellten entscheiden können und werden, was für Leistungen gegeben werden. Ebenso bei der Einhebung durch via Finanzministerium statt GKK. Und wenn umstrukturiert ist, die Macht umverteilt ist, geht es an die Auslieferung an die privaten Versicherungskonzerne, indirekt oder direkt. Schon jetzt nehmen die GKK-Ärzte ab, stiegen die Wahlärzte überproportional an – „billiger“ für GKK, teurer für Patienten, baut die Uniqua z.B. parallel zur Krankenkasse ein privates Ärztenetzwerk in Österreich auf – wozu wohl?

Ihr/wir haben – wenn’s Realität wird – viel verhindern können und der nächste Abwehrkampf steht bevor.

Österreichisches Solidaritätskomitee (ÖSK) / proSV  – oesolkom@gmx.at – http://prosv.akis.at

#####################################################################

JA zur Sozialversicherung, zur AUVA, zur Selbstverwaltung!

AUVA_w24_Interview FB_Demo_20-6-2018_a1_endfmit proSV_WL-3 /Juli 2018
Interview mit Vertreter der Plattform proSV / Mai 2018

Haede weg vom Sozialstaat_FB_1.-Mai_2018_endf
AUVA_prosSV-U-Liste_4-2018
Online-Petition

        

Infos – Argumente – Was tun?

oesk_138_endf
Gegen_12-St_Tag_U-Liste_1

NEIN zur Zerschlagung der AUVA!

     Protest vor Lorenz-Böhler UKH  am 10.4.2018  + vor UKH Meidling am 12.4. 2018 (oben).  3.000 Menschen protestierten beim Sternmarsch in Salzburg gegen die AUVA-Auflösung. Allein 2.000 Menschen demonstrierten am 1. Mai in Wien für die AUVA-Erhaltung (unten), und 4.500 Menschen in Linz. 

AUVA_prosSV-U-Liste_4-2018 

1-Die AUVA in wenigen Worten (002)

4-AUVA 4 Säulen zum Erfolg_Lenz

Aufloesung_AUVA_PKU_2017_14.12._AK_OÖAUVA_w24_Interview mit proSV_WL-3

 *

Eindrücke von der Kundgebung am     12. März 2018

    

REDEN_Zusammenfassung

Audio-Aufzeichnung der Kundgebung:   https://cba.fro.at/370694                                               Video-Kurzfassung der Kundgebung:                                                                                                    https://www.youtube.com/watch?v=ZicHfu_DFh4

Themen

Nein zu 12-Stunden-Tag

Gegen_12-St_Tag_U-Liste_1

Sozialversicherung: Die Regierung will die Unfallversicherung (AUVA) zerschlagen

Nein zur AUVA-Zerschlagung_oesk_136

SV Artikel März 2018

AUFRUF – Hände weg von der AK

AK-Aufruf_endf_2

BERICHT von der KUNDGEBUNG – 12.3.2018                       Stock-im-Eisen-Platz, 1010 Wien

1933 – Ausschaltung des Parlaments                                                                       1938 Auslöschung Österreichs                                                                                   2018 – Nie wieder Faschismus – Nie wieder Krieg!                                                       Für ein neutrales, unabhängiges und demokratisches Österreich!
Veranstalter: Plattform proDemokratie   www.prodemokratie.com                  Österreichisches Solidaritätskomitee * GewerkschafterInnen gegen den Krieg

Kurzfassung der Reden:

* Kaplan Franz Sieder

Die politische Richtung der beiden Regierungsparteien ist eindeutig. Sie machen eine Politik für die Reichen. Ich möchte der ÖVP auch ihre christliche Maske vom Gesicht herunterzureißen, denn ihre Politik ist alles andere als christlich. „Wehret den Anfängen“ heißt in erster Linie für eine gerechtere Welt zu kämpfen. Der Betriebsseelsorger betonte Zusammenhänge zwischen Antifaschismus und dem Kampf für soziale Gerechtigkeit.

* Alfred Kohlbacher, Sozialdemokratische FreiheitskämpferInnen, sieht einer der wichtigen Lehren des 12. März im Kampf für den Frieden und im Aufbau einer starken österreichischen Friedensbewegung zur Erhaltung der immerwährenden Neutralität Österreichs und  kritisierte den „neuen Anschluss“ Österreichs an die EU- und NATO-Militärstrategien.

* Hubert Kramar, Schauspieler und Künstler, kritisierte mit scharfen Worten die Vorgänge in der Wiener Polizei rund um die Hausdurchsuchung beim Verfassungsschutz. Es handle sich quasi um ein „Putsch“ der Rechten. Auch vor 1938 haben die Nazis den Staat schon übernommen.

* Marlene Streeruwitz, Schriftstellerin und Regisseurin, zitierte aus dem ÖVP-FPÖ-Regierungsprogramm, wo der Unterschied zwischen Frauen und Männern als natürlich festgeschrieben wird und NICHT die Gleichberechtigung das Ziel ist. Gleichberechtigung der Geschlechter sei Voraussetzung für soziale Gleichheit, Solidarität, Demokratie – unerlässlich, um im Kampf gegen Rechts erfolgreich zu sein.

* Robert Wurm, Zentralbetriebsratsvorsitzender des ÖBB-Postbus und Gewerkschafter der GPF (Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten), mahnte Achtsamkeit und Widerstand ein, denn was die Schwarz-Blaue Regierung  im „Sicherheitsbereich“ aufführe und bei Demokratie- und Sozialabbau vorhabe, bereitet den Weg nach Rechts.

* Susanne Scholl sieht die Pflicht der älteren Generation, die Aufklärung der ZeitzeugInnen weiterzuführen und die Jüngeren zum Engagement gegen rechte Politik zu ermutigen. Daher hat sie die Omas gegen Rechts mitbegründet. Das Widerstandslied „Omas braucht das Land“ der Omas gegen Rechts war einer der Höhepunkte der Kundgebung gegen Faschismus und Krieg.

* Michael Fiala, Zentralbetriebsratsvorsitzender der NÖ Gebietskrankenkasse und Vorsitzender der Gewerkschaft GPA-djp NÖ, betonte, dass der Angriff auf die Gewerkschaften und die Rechte der ArbeitnehmerInnen wie wir sie heute wieder erleben, auch in den 1930er Jahren die Vorboten für den Faschismus waren.

*Bernd Brandstetter von der FSG der Gewerkschaft vida betonte in seiner Grußadresse: Es ist unerlässlich, an diese dunkelsten Zeiten in Österreichs Geschichte zu erinnern. Gerade heute muss wieder gegen alle Tendenzen Richtung Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit sowie Versuche der Einschränkung von Meinungs- und Pressefreiheit entschieden und geschlossen aufgetreten werden.“

* Nina Andree, Vorsitzende der Sozialisten Jugend OÖ, hob in Ihrer Grußadresse hervor, dass Neoliberale, rassistische, rechtextreme und sexistische Kräfte behaupten, Flüchtende oder „Sozialschmarotzer“ wären Schuld an den gesellschaftlichen Missständen. Und genau diese Kräfte sind es, die nur Politik für Reiche betreiben. Um davon abzulenken, schüren sie ihren Rassismus! Wir lassen und davon nicht mitreißen, wir werden uns immer wehren, niemals Vergessen und aktiv für ein lebenswertes Leben für alle Kämpfen.

* Heidemarie Tschida von den GewerkschafterInnen gegen den Krieg und dem Komitee gegen Rechts schloss sich den VorrednerInnen an, betonte, dass schon viel zu viel geschehen sei, das an die 1930er Jahre erinnere und mahnte: Wehret den Anfängen!

Wilfried Leisch, von der Plattform proDemokratie   www.prodemokratie.com der OrganisatorInnen (GewerkschafterInnen gegen den Krieg und Österreichisches Solidaritätskomitee) moderierte die Kundgebung am 12.3.2018.                                                         Heute, 85 Jahre nach der Ausschaltung des Parlaments durch den Austrofaschismus, 80 Jahre nach der Auslöschung Österreichs durch den Hitlerfaschismus treten wir auf gegen den Umbau unserer Republik Österreich in einen noch neoliberaleren und zunehmend autoritären Staat. Faschisten hatten in der Geschichte nie die Mehrheit, sind nur durch Diktatur und Terror hochgekommen. Es stimmt nicht die Propaganda der Herrschenden von damals und heute, dass „alle“ für die Nazis gewesen seien. Deshalb ist es den Neo-Autoritären von heute so wichtig, sich demokratisch zu geben, um mit parlamentarischer Mehrheit gegen die Mehrheit der Bevölkerung ihre menschenfeindliche und reichenfreundliche Politik zu machen. Unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung mit einer erzeugten Stimmung von Angst und Schrecken, Überwachungsstaat, Militarisierung, Sozial- und Demokratieabbau durchdrücken. Was hilft? Nicht schweigen, nicht verharmlosen! Solidarität und Widerstand!

* Hans Wagner, Musiker und Theater- und Filmkomponist, unterstützte die Kundgebung musikalisch mit Liedern gegen den Neoliberalismus und die neuen Populisten wie „Der Zeitgeist macht buh“ mit der Schlussstrophe: „Es ist nie zu spät für ein bisschen mehr Solidarität!“ Großen Dank für die Teilnahme und die engagierte Darbietung.

Nie wieder Faschismus – Nie wieder Krieg. Für ein neutrales, unabhängiges und demokratisches Österreich!
Gegen Sozialabbau – Hände weg von Sozialstaat und Menschenrechten!
Gegen Überwachungsstaat und Demokratieabbau!
Nie wieder Faschismus – nie wieder Krieg!

Weiterlesen ->

Kommende Termine:

Montag, 24. Jänner 2022, 19.00 Uhr - Onlinediskussion. Wer soll die Krise ausbaden? Anfragen und Anmeldung unter: oesolkom@gmx.at. Wir schicken dann den Teilnahmelink zu.

Frühere Termine und Aktivitäten:

Mo., 12. September 2022, 19.00 Uhr, Vorbereitungstreffen für Preise-runter-Demo. Ort: Amerlinghaus, Stiftgass 8, 1070 Wien, Seminarraum, 1. Stock. Anmeldung unter: ggae@gmx.at 

Dienstag2. November 2021, 19.00 Uhr Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus, Erdgeschoß, Raum 4. DISKUSSION: Steuerreform – Weder ökologisch, noch sozial! Welche Wege führen aus der Klimakatastrophe?  

Montag, 26. Oktober 2021, ab 9.00 Uhr, Wien, Ring, vor dem Eingang zum Heldemplatz beim Volksgarten. 66 Jahre NEUTRALITÄT - moderner und wichtiger denn je. Kundgebung + Verteilaktion * Neutralität statt Kriegshetze und Kriegsteilnahme! NEIN zur EU- und/oder NATO-Aufrüstung und der Teilnahme Österreichs daran!

Mittwoch, 20. Oktober 2021, Make NEUTRALITÄT Great Again, Veranstaltung des ÖGB und der Friedens- und Antikriegsbewegung. Mit Statements, Referaten und Podiumsdiskussion: ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian, Friedensforscher  Thomas Roithner (Int. Versöhungsbund), NRAbg. Ewa Ernst-Dziedzic (Grüne), NRAbg. Robert Laimer (SPÖ), Wilfried Leisch (Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg), Elisabeth Kapeller (WILPF Austria), Marcus Strohmeier, Internationaloer Sekretär im ÖGB

Freitag, 24. September 2021, Weltweiter Klimastreik, Uhrzeit: 12.00 – 16.00 / Treffpunkt: Wien, Praterstern, von dort Großdemo zur Abschlusskundgebung am Heldenplatz

Mittwoch, 21. Juli 2021, 5.00 - 15.00 Uhr, Flublattverteilaktion # WIR FÜR STEYR von ÖSK/proSV/proDemokratie bei MAN-Steyr zur Betriebsversammlung der Geschäftsleitung.

Freitag, 18. Juni 2021, Keine USA-NATO-Truppentransporte durch Österreich! Protestaktion vor der Kaserne in Zwölfaxing/NÖ, einem Zwischhen-Stationierungsort für USA-NATO-Transporte nach Sudost-europa für die Militärübung "Defender Europe" gegen den Osten.

Montag 17. Mai 2021, 19.00 Uhr, Online-Diskussion:  THEMA: Österreichs Neutralität in Gefahr. Von der Neutralität über EU-PESCO-Teilnahme rein in die NATO-Realität? Veranstalter: „Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“

Samstag, 1. Mai 2021 – ab 9.00 Uhr - Ring, Wien, vor dem Burgtheater, bis ca.  13.00 Uhr.  KUNDGEBUNG: Für ein neutrales, unabhängiges und demokratisches Österreich. Gegen Faschismus und Krieg. Für Demokratie und Sozialstaat. Klimaschutz statt Profitschutz. 

Montag, 12. April 2021 – 19.00 Uhr - Online-Diskussion Atomkraft ist kein Ausweg aus der Klimakatastrophe! Das zeigen die Atomkatastrophen von Tschernobyl und Fukushima. Veranstalter: Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg" 

Freitag, 19. März 2021 ab 12.00 Uhr Weltweiter Klimastreik Menschenkette um die Ringstraße in Wien. Treffpunkte: U-Bahn-Stationen bei Schottentor, Volkstheater,                          Flugblatt: HP_FB_Klimademo_19-03-21

Mittwoch, 17. März 2021, 19.00 Uhr 
Ist die Pandemie die Krise? Wen schützt Corona? Wem nützt Corona? 
Testen wir unser politisches Verständnis, holen wir uns politischen Impfstoff. Online-Diskussions. Hintergrundartikel:  HP_Die Pandemie ist nicht die Krise  

Freitag, 22. Jänner 2021 Kundgebungen zum Inkrafttreten des Atomwaffen-Verbots-Vertrag tritt in Kraft. Wir beteiligten uns daran.
Mittwoch, 9. Dezember 2020 
„Österreichs Neutralität als wichtiger Friedensbeitrag und die Rolle von Gewerkschaften“. Vortrag der "Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg" im Rahmen der Online-Ringvorlesung der UNI-Wien (Einheit 10): Rüstungsforschung und Perspektiven für eine Zukunft ohne Krieg.

Mo, 26. Okt. 2020, ab 10.00 Uhr: , Nationalfeiertag - TAG DER NEUTRALITÄT - 65 Jahre Neutralitätserklärung Österreichs * Neutralität statt Kriegshetze und Kriegsteilnahme * Flugblattverteilaktion und Kundgebung. Treffpunkt: 1010 Wien, Nähe Burgring 6, vor dem Eingang Volksgarten zum Heldeplatz. Veranstalter: "Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg". 

abgesagt wergen Coronaregeln. Fr, 23. Okt. 2020, 16.00 - 20.00 Uhr: KONFERENZ des ÖGB und der Friedens- und Antikriegsbewegung zu 75 Jahre Gründung der UNO und 65 Jahre Neutralität Österreichs - 1020 Wien, ÖGB, 
Do 15. Oktober 2020 - MAN-Warnstreik und Protestmarsch - Steyr, OÖ, Stadtplatz, 12.30 Uhr

Sa, 19. September 2020, 14.00 Uhr, DEMONSTRATION: "Uns reicht's! Wir zahlen nicht für eure Krise!" Christian Broda-Platz, 1060 Wien. Wer mitmachen will, kontaktiert bitte: oesolkom@gmx.at

6. August 2020, 17.00 Uhr, Stephansplatz, Wien, Hiroshima-Tag, Wien – Atombomben und Atomkraftwerke sind kriegerische Zwillinge.

Sa, 4. Juli 2020, 14:00 - 17:00, DEMO: Niemanden zurücklassen - Arbeitslosengeld erhöhen! Treffpunkt: 14.00 Uhr, Mariahilfer Straße 75 / Ecke Neubaugasse, 1060 Wien, Abschluss: Ballhausplatz, 1010 Wien

Sa, 27. Juni 2020, 14.00 Uhr - JA zu Frieden und Neutralität – NEIN zu EU-Battlegroups und EU-PESCO. Kundgebung: 14.00 Uhr, Herbert von Karajan-Platz / vor der Staatsoper in Wien
1.Mai 2020  ab 9.00 – Wien, Ring, vor dem Burgtheater: JA zur NEUTRALITÄT und Sozialstaat NEIN zur EU- und NATO-Aufrüstung GEGEN Sozial- und Demokratieabbau im Windschatten von Corona. Teilnehmer*innen werden ausdrücklich darauf hingewiesen, den Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter zu einander einzuhalten und Mund- und Nasenschutzmasken anzulegen.
abgesagt wegen Corona: Freitag, 24. April 2020: Weltweiter Klimastreik / Wien Ort, Zeit und Details folgen zeitnah unter: www.atomgegner.at

abgesagt wegen Corona: Mittwoch 15. April 2020, 19.00 Uhr: Diskussionsabend Orbanisierung Österreichs  ORT: Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus,  Galerie, 1. Stock

abgesagt wegen Corona: 13. 3. 2020  –  Workshop „Friedensarbeit in Österreich“ im Rahmen der Rosa Luxemburg Konferenz 2020, Freitag, 13. März 2020, VHS Hietzing abgesagt. Den Beitrag der „Gewerkschafter*innen gegen Atomenergie und Krieg“ gibt es trotzdem zum Nachlesen: EU auf dem Weg in eine Kriegsunion – Gefahr für Österreichs Neutralität und den Frieden in Europa. Siehe: http://atomgegner.at/wp-content/uploads/2020/02/EU-keine-Friedensunion.pdf  

Februar 2020Theaterstück: Wer hat meinen Vater umgebracht - 
Gesellschaftskritisches Theaterstück im Volkstheater Wien nach Edouard Louis: 

Mo, 11. Nov. 2019 - 19.00 Uhr:  Treffen zum Thema: KLIMA - KRISE - KRIEG- NEUTRALITÄT. ORT: Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus, Raum 3, Erdgeschoß

Di, 5. Nov. 2019 - 18.30 Uhr, Podiumsdiskussion:Wie sehr ist Österreichs Neutralität gefährdet
ORT: WUK, Währingerstraße 59, 1090 Wien (Veranstalter: "Aktionsbündnis für aktive Neutralität und Gewaltfreiheit.

Mo,  7. Okt. 2019 - 19.00 UhrAKTIONSTREFFEN: Wie geht es weiter nach der Wahl? Ort: Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus, Raum 3, EG,

Sa. 15. Dez. 2018, 14.00, Großdemonstration 1 Jahr Türkis-Blau,  Wien-Westbahnhof

Mi. 12. Dez. 2018, 11.00 - 13.00 Uhr, Protestkundgebung: Für den Erhalt UNSERER Sozialversicherung, Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK), Wienerberg, Wienerbergstraße 15-19

Do. 22. Nov. 2018, 18.00, Donnerstags-Demo: Für eine solidarische Sozialversicherung und Gesundheitspolitik, Sozialministerium, Wien, Stubenring

Di. 20 Nov. 2018, 19.00,  AKTIONSTREFFEN, Stiftgasse 8, 1070 Wien, Amerlinghaus, Raum 4, Erdgeschoß, Themen: Gegen die Angriffe auf Sozialstaat und Demokratie, auf SV + AUVA. Vorbereitung auf und Teilnahme an Protesten und Demonstrationen.

19. Juli 2018 - Öffentliche Betriebsversammlung der Beschäftigten der NÖGKK, Gewerkschaftsplatz, St. Pölten, 10.00 Uhr



30. Juni 2018, 14.00 Uhr, Westbahnhof Großdemonstration gegen 12-Stunden-Tag / 60-Stundenwoche. Unser Treffpunkt: 13.30 Uhr vor ehemal. "Stafa" (Ecke Kaiserstraße/Mariahilferstraße) - Flugblattvereteilung.

3. Juli 2018, 19.00 Uhr - Aktionstreffen: Gegen den 12-Stunden-Tag! Amerlinghaus, 1070 Wien, Stiftgasse 8

26. Juni 2018, 13.00 Uhr, Linz, Hauptbahnhof - Sternmarsch gegen die Zerschlagung der AUVA und Umfärbung der Sozialversicherung

20. Juni 2018, 18.00 Uhr Demo gegen die ÖVP-FPÖ-Sozialabbau Kurs Hauptbahnhof, 1100 Wien, 18.00 Uhr

18. Juni 2018, 18.20 Uhr Kundgebung gegen den 12-Stunden-Tag vor dem Sommerfest der Industriellenvereinigung / Kursalon Hübner, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Aktionstreffen, Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien
Dienstag 12. Juni 2018, 19.00 Uhr
Montag 28. Mai 2018, 19.00 Uhr
Montag  7. Mai 2018, 19.00 Uhr,

Dienstag. 1. Mai 2018, 8.00 Uhr, 1200 Wien, Brigittaplatz, Beteiligung am AUVA-1.Mai-Demonstrationszug

Dienstag, 1. Mai, 9.00 Uhr, Treffpunkt vor dem Burgtheater: Flugblattaktion "Hände weg von der Sozialversicherung" am Ring und vor dem Rathaus in Wien

Donnerstag, 19. April 2018, 19.00 Uhr Aktionstreffen, Amerlinghaus

Freitag,13. April 2018,  8:15 - 8:45 Uhr / Flaschmop / Gesundheitsministerium / Stubenring/Oskar-Kokoschka-Platz, 1010 Wien

Dnnerstag 12. April 2018,  7:45 Uhr / UKH Meidling, Kundratstraße 37, 1120 Wien / Menschenkette um das UKH Meidling + öffentliche Betriebsversammlung gegen die zrschlagung er AUVA

Dienstag, 10. April 2018, 8.00 Uhr, AUVA-Aktion vor dem Lorenz Böhler UKH, Donaueschingenstraße 13, 1200 Wien, öffentliche Betriebsversammlung + Protestkundgebung

17. März 2018, 14.00 Uhr Karlplatz, Wien Demo gegen Faschismus und Rassismus. Wir haben teilgenommen Weiterlesen - zum Flugblatt

20. März 2018, 19.00 Uhr, Treffen Amerlinghaus

8. März 2018, 19.00 Uhr, Treffen Amerlinghaus

21. Feber 2018, Treffen Amerlinghaus

8. Feber 2018, Demonstration für Menschenrechte, gegen Sozialabbau (anlässlich des Ablebens von Ute Bock)

24. Jänner 2018, Treffen Amerlinghaus

13. Jänner 2018, Großdemonstration gegen Rechtsruck und Sozialabbau

20. Dezember 2017, Treffen Amerlinghaus

21. November 2017, Treffen Amerlinghaus

 

Datenschutzerklärung – Informationspflicht gem. Art. 13 DSGVO

Betreiber der Seite: proDemokratie Plattform für Demokratie und Ausbau des Sozialstaates. Gegen Sozialabbau, Überwachungsstaat, Unterdrückung und Krieg                      www.prodemokratie.com, info@prodemokratie.com

Offenlegung nach § 25 Mediengesetz: Medieninhaber (Verleger): „Österreichisches Solidaritätskomitee“, oesolkom@gmx.at, http://prosv.akis.at; ZVR 188951949 und „Gewerkschafter gegen Atomenergie“, ggae@gmx.at, www.atomgegner.at; ZVR 100322133  –       beide:  Stiftgasse 8, 1070 Wien

Server: Die Website selbst befindet sich auf einem Server von WordPress

Copyright: Sämtliche Texte, Grafiken und Bilder sind urheberrechtlich geschützt; eine Verwendung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Erstellers/Betreibers zulässig.

 Links: Links auf diese Seite sind ausdrücklich erwünscht. Form und Logo des Hauptfensters dürfen dabei aber vom Linksetzer nicht verwendet werden.

 Logo: Das Logo des Titels der Homepage (schwarz auf orangem Grund) auf der Sichtseite der Homepage „proDemokratie Plattform für Demokratie und Ausbau des Sozialstaates. Gegen Sozialabbau, Überwachungsstaat, Unterdrückung und Krieg“ und allenfalls in der Homepage verwendet, darf ohne Zustimmung des Betreibers dieser Seite weder in Teilen noch als Ganzes verwendet werden.

Datenschutzerklärung:                                                                                                                                      Die Adresse unserer Website ist:  www.prodemokratie.com                                                         Kontakt: info@prodemokratie.com / Details siehe Offenlegung oben.

Personenbezogene Daten werden nur gespeichert und gesammelt, wenn Sie Interesse an unseren Veranstaltungen, Informationen, Hinweisen und Aussendungen dadurch bekunden, dass Sie uns Ihren Namen und E-Mailadresse bei Anfragen übermitteln. Diese werden ausschließlich dafür genutzt, Ihnen die entsprechenden Antworten, aktuelle Informationen, Aussendungen zukommen zu lassen und werden keinesfalls an Dritte weitergegeben. Sie können jederzeit die Löschung Ihrer Daten beantragen. Hierfür reicht ein formloses E-Mail an unsere E-Mailadresse: info@prodemokratie.com

Schreiben Sie uns an, verwenden wir Ihre Daten nur zur Beantwortung Ihres Anliegens und löschen sie hernach. Fordern Sie über unsere Homepage unsere Aussendungen an, so werden Ihre Daten nur für diese Zwecke bis auf Widerruf ihrerseits gespeichert.

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. In diesen Fällen richten Sie bitte Ihr Anliegen zur Abklärung bzw. Erledigung an: info@prodemokratie.com. Wenn sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einreichen. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

Beiträge auf unserer Website www.prodemokratie.com können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich genau so als ob der Besucher die andere Website besucht hätte. Diese Websites können Daten über Sie sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und Ihre Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive Ihrer Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls Sie ein Konto einrichten und auf dieser Website angemeldet sind.